ENERGIE

Energienutzungsplan – Energiekonzept

  • Erarbeitung ganzheitlicher Energiekonzepte von Europäischer Union, Bund bis hin zum Freistaat Bayern
  • Ableitung von Zielen und Maßnahmen für zukünftige Energieversorgung
  • Erarbeitung von Ansätze für Vollzug der Energiewende vor allem auf kommunaler Ebene von Bedeutung
  • Energienutzungsplan als entscheidungsunterstützendes Element für Kommunen
  • Ermöglichen und Vorantreiben eines möglichst schnellen und koordinierten Umstieg auf erneuerbare Energien

 

Energienutzungsplan – Energiekonzept

  • Erarbeitung ganzheitlicher Energiekonzepte von Europäischer Union, Bund bis hin zum Freistaat Bayern
  • Ableitung von Zielen und Maßnahmen für zukünftige Energieversorgung
  • Erarbeitung von Ansätze für Vollzug der Energiewende vor allem auf kommunaler Ebene von Bedeutung
  • Energienutzungsplan als entscheidungsunterstützendes Element für Kommunen
  • Ermöglichen und Vorantreiben eines möglichst schnellen und koordinierten Umstieg auf erneuerbare Energien

 

Energieanalysen – Energieoptimierung

  • 20% des Stromverbrauchs einer Kommune durch Kläranlage
  • hohe CO2-Emission und erhebliche Kosten
  • neben Reinigungsleistung gewinnt Energieeffizienz zukünftig an Bedeutung
  • betrifft auch gesamte Kanal- und Wasserleitungsnetze
  • Optimierungspotential in vielfältiger Weise vorhanden

 

Energieanalysen – Energieoptimierung

  • 20% des Stromverbrauchs einer Kommune durch Kläranlage
  • hohe CO2-Emission und erhebliche Kosten
  • neben Reinigungsleistung gewinnt Energieeffizienz zukünftig an Bedeutung
  • betrifft auch gesamte Kanal- und Wasserleitungsnetze
  • Optimierungspotential in vielfältiger Weise vorhanden

 

Wärmenetze

  • Versorgung von Gebäuden mit Heizung und Warmwasser
  • Wärme wird durch isolierte Rohrleitungen vom Erzeuger zum Verbraucher geleitet
  • Wärmenetz stellt einen geschlossenen Kreislauf dar
  • Versorgung meist durch Abwärme von Biogasanlagen oder Industriebetrieben, Kraftwärmekopplung (KWK) oder erneuerbare Energien (Biomasse, Geothermie, Solarthermie)
  • Wärmeentstehungskosten bei Wärmenetzen meist deutlich geringer als bei Einzellösungen
  • kein Betrieb eigener Heizanlage – keine Wartung, kein Unterhalt, Platzgewinnung etc.)
  • Realisierung lokal vorhandener Potentiale
  • Entlastung der Umwelt
  • Steigerung der lokalen Wertschöpfung
  • Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten
  • Energiepreissteigerungen

 

Wärmenetze

  • Versorgung von Gebäuden mit Heizung und Warmwasser
  • Wärme wird durch isolierte Rohrleitungen vom Erzeuger zum Verbraucher geleitet
  • Wärmenetz stellt einen geschlossenen Kreislauf dar
  • Versorgung meist durch Abwärme von Biogasanlagen oder Industriebetrieben, Kraftwärmekopplung (KWK) oder erneuerbare Energien (Biomasse, Geothermie, Solarthermie)
  • Wärmeentstehungskosten bei Wärmenetzen meist deutlich geringer als bei Einzellösungen
  • kein Betrieb eigener Heizanlage – keine Wartung, kein Unterhalt, Platzgewinnung etc.)
  • Realisierung lokal vorhandener Potentiale
  • Entlastung der Umwelt
  • Steigerung der lokalen Wertschöpfung
  • Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten
  • Energiepreissteigerungen

 

Energieberatung – Energieausweise

  • Anregung zu bewusstem Umgang mit der Energie durch steigende Energiepreise und Klimawandel
  • Senkung Energieverbrauch von Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden durch energetisch Sanierungsmaßnahmen
  • Energieeffizienzuntersuchung und Erstellung von Energieausweisen als Hilfsmittel

 

Energieberatung – Energieausweise

  • Anregung zu bewusstem Umgang mit der Energie durch steigende Energiepreise und Klimawandel
  • Senkung Energieverbrauch von Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden durch energetisch Sanierungsmaßnahmen
  • Energieeffizienzuntersuchung und Erstellung von Energieausweisen als Hilfsmittel

 

Biogas-/Biomasseanlagen

  • Transport- und Ladefähigkeit als großer Vorteil der Biogaserzeugung
  • kontinuierliche Produktion von Strom unabhängig von Witterungsbedingungen (Wind, Sonne)
  • Grundlastfähigkeit
  • Biomasse ermöglicht „Speicherung“ gebundener Solarenergie
  • Verbrauch somit stets an Bedarf anpassbar
  • zuverlässige Bedienung von Spitzenlasten
  • Holz als ständig nachwachsender, regenerativer Energieträger
  • Wärmenetze auf Basis von Biomasseheizwerken realisiert
  • Biomasseheizkraftwerke und Holzvergaseranlagen produzieren neben Wärme höherwertigere Energie in Form von Strom

 

Biogas-/Biomasseanlagen

  • Transport- und Ladefähigkeit als großer Vorteil der Biogaserzeugung
  • kontinuierliche Produktion von Strom unabhängig von Witterungsbedingungen (Wind, Sonne)
  • Grundlastfähigkeit
  • Biomasse ermöglicht „Speicherung“ gebundener Solarenergie
  • Verbrauch somit stets an Bedarf anpassbar
  • zuverlässige Bedienung von Spitzenlasten
  • Holz als ständig nachwachsender, regenerativer Energieträger
  • Wärmenetze auf Basis von Biomasseheizwerken realisiert
  • Biomasseheizkraftwerke und Holzvergaseranlagen produzieren neben Wärme höherwertigere Energie in Form von Strom

 

Wasserkraft

  • bis 2020 in Bayern Erhöhung des Energieanteils Wasserkraft von 16% auf 30% geplant
  • Optimierung bestehender Wasserkraftanlagen
  • Aktivierung ungenutzter Wasserkraftpotentiale
  • Europaweit bislang 60% des Gesamtwasserkraftpotentials ungenutzt
  • Vorteile Wasserkraft gegenüber anderen Regenerativen Energien

– Grundlastfähigkeit
– hohe Lebensdauer
– geringe Wartung
– Umweltverträglichkeit
– sehr hohe Wirkungsgrade

Wasserkraft

  • bis 2020 in Bayern Erhöhung des Energieanteils Wasserkraft von 16% auf 30% geplant
  • Optimierung bestehender Wasserkraftanlagen
  • Aktivierung ungenutzter Wasserkraftpotentiale
  • Europaweit bislang 60% des Gesamtwasserkraftpotentials ungenutzt
  • Vorteile Wasserkraft gegenüber anderen Regenerativen Energien

– Grundlastfähigkeit
– hohe Lebensdauer
– geringe Wartung
– Umweltverträglichkeit
– sehr hohe Wirkungsgrade

Abwasserwärmerückgewinnung

  • Wärmerückgewinnung aus Abwasser als alternative Energiequelle
  • kostenlose, kontinuierlich zur Verfügung stehende Wärmequelle
  • hohes Temperaturniveau
  • enormes Potential
  • 10% aller Gebäude in Deutschland können durch Abwasser beheizt werden
  • Nahwärmenetz Kanal ist keine Illusion

 

Abwasserwärmerückgewinnung

  • Wärmerückgewinnung aus Abwasser als alternative Energiequelle
  • kostenlose, kontinuierlich zur Verfügung stehende Wärmequelle
  • hohes Temperaturniveau
  • enormes Potential
  • 10% aller Gebäude in Deutschland können durch Abwasser beheizt werden
  • Nahwärmenetz Kanal ist keine Illusion

 

Klärschlammtrocknung

  • Entsorgung des Klärschlammes seit langem in Diskussion
  • bisheriger Hauptentsorgungsweg in der Kritik
  • sonstige stoffliche Verwertung langfristig keine Lösung
  • Deponierung seit 01.06.2005 verboten
  • Klärschlamm als sekundärer Brennstoff zur CO2-neutralen Energieversorgung

 

Klärschlammtrocknung

  • Entsorgung des Klärschlammes seit langem in Diskussion
  • bisheriger Hauptentsorgungsweg in der Kritik
  • sonstige stoffliche Verwertung langfristig keine Lösung
  • Deponierung seit 01.06.2005 verboten
  • Klärschlamm als sekundärer Brennstoff zur CO2-neutralen Energieversorgung

 

Solardachkataster

  • Sichtbarmachen und Aufbereitung der Potentiale an Solarenergie
  • unterschiedliche Effekte auf das jeweilige Solarpotential

 

Solardachkataster

  • Sichtbarmachen und Aufbereitung der Potentiale an Solarenergie
  • unterschiedliche Effekte auf das jeweilige Solarpotential

 

Thermografieatlas

  • Energiesparen im Fokus zukünftiger Energieversorgung
  • Ermittlung Einsparungspotentiale in Gemeinden

 

Thermografieatlas

  • Energiesparen im Fokus zukünftiger Energieversorgung
  • Ermittlung Einsparungspotentiale in Gemeinden

 

Solarenergie

  • ca. 80-fache Energiemenge des gesamten deutschen Energieverbrauches in auf Deutschland auftreffender Solarstrahlung enthalten
  • Nutzung von Energie

– in Form von Photovoltaik zur Stromerzeugung
– über Solaranlagen zur Warmwasserversorgung und/oder Heizungsunterstützung

  • die meisten Dächer und Gebäude sind für solare Nutzung geeignet

 

Solarenergie

  • ca. 80-fache Energiemenge des gesamten deutschen Energieverbrauches in auf Deutschland auftreffender Solarstrahlung enthalten
  • Nutzung von Energie

– in Form von Photovoltaik zur Stromerzeugung
– über Solaranlagen zur Warmwasserversorgung und/oder Heizungsunterstützung

  • die meisten Dächer und Gebäude sind für solare Nutzung geeignet

 

Windenergie

 

  • in 10 Jahren soll bis zu 10% des bayrischen Stromverbrauches von Windkraftanlagen gedeckt werden
  • Bau von 1.000 bis 1.500 neuer Windräder notwendig
  • Auswahl des richtigen Standortes von entscheidender Bedeutung
  • neben Windbedingungen müssen resultierende Umweltauswirkungen beachtet werden
  • Immissionsschutz sowie Natur- und Landschaftsschutz sind bei Ausweisung der Flächen, Planung und Genehmigung zu beachten

 

Windenergie

 

  • in 10 Jahren soll bis zu 10% des bayrischen Stromverbrauches von Windkraftanlagen gedeckt werden
  • Bau von 1.000 bis 1.500 neuer Windräder notwendig
  • Auswahl des richtigen Standortes von entscheidender Bedeutung
  • neben Windbedingungen müssen resultierende Umweltauswirkungen beachtet werden
  • Immissionsschutz sowie Natur- und Landschaftsschutz sind bei Ausweisung der Flächen, Planung und Genehmigung zu beachten

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen